Herzlich willkommen

Hier können Sie sich für die 54. Fortbildungsveranstaltung in Mannheim registrieren.

Möchten Sie Mitglied im Deutschen Berufsverband der HNO-Ärzte e. V. werden, dann folgen Sie bitte den Informationen auf dieser Seite.

Zutrittshinweise und Hygieneauflagen

+++ Wichtiger Hinweis: Die 54. HNO-Fortbildungsveranstaltung findet als 2G-Veranstaltung statt: Einlass nur für geimpfte und genesene Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Gleichzeitig entfällt die Maskenpflicht. +++

Für die Veranstaltung gilt das Hygienekonzept des Congress Center Rosengarten Mannheim, das in Abstimmung mit den örtlichen Behörden erarbeitet worden ist (www.mcon-mannheim.de/hygienekonzept). Die Vorgaben des Hygienekonzepts gelten ausnahmslos für alle an der Veranstaltung beteiligten Personen, also Besucher, Aussteller sowie Mitarbeiter und beauftragte Subunternehmer des Kongresszentrums, der Aussteller und des Veranstalters. Die wichtigsten Regeln sind:

Mindestabstand
Es wird empfohlen, einen Mindestabstand von 1,50 m zu Personen einzuhalten, die nicht dem eigenen Haushalt angehören.

Hygieneregeln
Es gelten die grundlegenden Hygieneregeln:

  • Generelles Zutrittsverbot bei typischen Covid-19-Symptomen
  • Einhaltung der Hust- und Niesetikette
  • Regelmäßiges Händewaschen bzw. desinfizieren
  • Vermeidung unmittelbaren Kontakts mit anderen Personen (kein Händeschütteln, kein Körperkontakt)

Speisen und Getränke
Die Einnahme von Speisen und Getränken ist nur auf den ausgewiesenen Catering-Flächen sowie auf den Standflächen der Aussteller erlaubt. Der Verzehr auf den Gängen sowie in den Vortragsräumen ist nicht gestattet.

Kontaktnachverfolgung
Beim Betreten des Gebäudes müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Luca-App registrieren. Über die App erfolgt eine Kontaktnachverfolgung. Die App kann unter www.luca-app.de/nutzeluca heruntergeladen werden. Alternativ zur Nutzung der App stehen Luca-Terminals zur Dateneingabe sowie Formulare zur handschriftlichen Registrierung bereit. Bitte beachten Sie, dass es bei der Registrierung über ein Terminal bzw. ein Formular zu Wartezeiten kommen kann.

Zutritt zur Veranstaltung
Gemäß der aktuell gültigen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 15. Oktober 2021 (www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/) findet die Veranstaltung als 2G-Optionsmodell statt. Beim 2G-Optionsmodell müssen alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen. Gleichzeitig entfällt für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Basisstufe die Pflicht zum Tragen einer Maske. Für alle sonstigen Mitwirkenden/Beschäftigten (Aussteller, beauftragte Dienstleister von Ausstellern, Referentinnen und Referenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Veranstaltungsortes und des Veranstalters und sonstige Dienstleister) gilt weiterhin die 3G-Regel und die Pflicht zum Tragen einer Maske.

Folgende Teilnehmer sind von dem Zutritts- und Teilnahmeverbot (2G-Regel bei Basisstufe/Alarmstufe) und von der PCR-Testpflicht (Warnstufe) ausgenommen:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahre, die noch nicht eingeschult sind
  • Grundschüler, Schüler eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule (Testung in der Schule)
  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztlicher Nachweis notwendig, negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Personen, für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt (negativer Antigen-Test erforderlich)

Mund-Nasen-Schutz
Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind im 2G-Optionsmodell in der Basisstufe von der Pflicht zum Tragen einer Maske befreit. Mitwirkende und Beschäftigte müssen während des Aufenthaltes im gesamten Gebäude des Congress Center Rosengarten ausnahmslos eine FFP2-Maske ohne Ausatemventil oder mindestens ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske) tragen. Die Maskenpflicht besteht auch in den Vortragsräumen und auf den Sitzplätzen. Sogenannte Community- oder Stoffmasken sind nicht zulässig. Die Maske kann zum Verzehr von Speisen und Getränke, in den dafür vorgesehenen Bereichen, abgenommen werden. Gilt in Baden-Württemberg die Warn- oder Alarmstufe müssen alle Personen, die sich im Veranstaltungsort aufhalten, eine Maske tragen.

Stufenmodell in Baden-Württemberg
Seit dem 16. September 2021 gilt in Baden-Württemberg darüber hinaus ein dreistufiges Warnsystem (www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/neue-corona-verordnung-ab-16-september-2021/) mit Einschränkungen für ungeimpfte Personen, sobald eine Überlastung der Krankenhäuser absehbar wird.

  • In der Basisstufe gilt für alle Teilnehmer die 2G-Regel: Zutritt haben Geimpfte und Genesene. Die Maskenpflicht für Teilnehmer entfällt. Mitwirkende und Beschäftigte haben zusätzlich die Möglichkeit, den Veranstaltungsort mit einem negativen Testergebnis (PCR- oder Antigen-Test) zu betreten (3G-Regel). Es gelten außerdem die bekannten Hygienemaßnahmen, wie Handhygiene und Kontaktnachverfolgung.
  • Die Warnstufe gilt, sobald in Baden-Württemberg 250 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sind oder acht von 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern innerhalb von sieben Tagen mit Corona-Symptomen in eine Klinik eingeliefert worden sind (Hospitalisierungsinzidenz). Ist dies der Fall, haben Ungeimpfte nur noch mit einem negativen PCR-Test Zugang zur Veranstaltung. Für alle Personen (Teilnehmer und Mitwirkende/Beschäftigte) gilt bei Betreten des Veranstaltungsortes die Maskenpflicht.
  • Die Alarmstufe ist erreicht, sobald 390 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt sind oder die Hospitalisierungsinzidenz bei zwölf liegt. Wird einer der Grenzwerte erreicht, gilt bei der Veranstaltung für alle Personen (Teilnehmer und Mitwirkende/Beschäftigte) die 2G-Regel, also eine Zutrittsbeschränkung auf Geimpfte und Genesene inklusive Maskenpflicht für alle Personen.

Grundlage sind die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg veröffentlichten Zahlen: www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de/fachinformationen/infodienste-newsletter/infektnews/seiten/lagebericht-covid-19. Die strengeren Maßnahmen treten erst in Kraft, wenn die Grenzwerte fünf Werktage in Folge überschritten wurden.

Sichere Teilnahme nur mit Impfung
Durch die kurze Vorlaufzeit von fünf Werktagen, die bei einem Überschreiten der Grenzwerte für das Erreichen der Alarmstufe (Zutritt nach 2G-Regel) gilt, kann nur sicher davon ausgehen, an der Veranstaltung teilnehmen zu können, wer über einen vollständigen Impfschutz gegen das Coronavirus verfügt. Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird dringend geraten, sich rechtzeitig impfen zu lassen.

Hinweise zum Testnachweis
Als Testnachweis werden, abhängig von der gültigen Stufe gemäß Corona-Verordnung, PCR-Tests (Basisstufe und Warnstufe) und Antigen-Schnelltests (Basisstufe) akzeptiert. Die zugrundeliegende Testung darf im Falle eines Antigen-Schnelltests maximal 24 Stunden, im Falle eines PCR-Tests maximal 48 Stunden zurückliegen. Grundsätzlich werden nur Befunde aus zertifizierten Testzentren akzeptiert.

Hinweise zum 2G-Nachweis
Die folgenden Nachweisarten werden für geimpfte und genesene Personen bei Zutritt zur Veranstaltung akzeptiert. Nähere Informationen zum 2G-Nachweis finden sich im FAQ der Landesregierung Baden-Württemberg unter www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-nachweise-fuer-geimpfte-und-genesene-personen.

Geimpfte Personen
Als geimpfte Person gilt, wessen vollständige Impfung gegen das Coronavirus mindestens 14 Tage zurückliegt. Als Nachweis einer Impfung werden die folgenden Dokumente anerkannt:

  • Internationaler Impfausweis (gelbes Heft) „Internationale Bescheinigungen über Impfungen und Impfbuch“
  • Weitere offiziell ausgestellte Impfbücher/Impfpässe/Impfausweise, beispielsweise DDR-Impfpass oder ältere Versionen in anderen Farben
  • Impfbescheinigung, die im Impfzentrum bzw. von der impfenden Stelle ausgestellt wurde (loses Blatt)
  • Digitaler Impfausweis (z.B. CovPass-App, Corona-Warn-App, Luca-App)

Genesene Personen
Als genesen gilt, wer innerhalb der letzten sechs Monate positiv mittels PCR, PoC-PCR oder mittels eines anderen Nukleinsäurenachweises auf SARS-CoV-2 getestet worden ist und das Testergebnis mindestens 28 Tage zurückliegt. Das Nachweisdokument muss als wichtigstes Kriterium erkennen lassen, dass die Infektion mittels PCR-Testung bestätigt wurde. Darüber hinaus muss zusätzlich zum Test-/Meldedatum klar ersichtlich sein, auf welche Person das Dokument ausgestellt wurde. Akzeptiert werden digitale Versionen sowie Papierversionen.

Als Nachweis werden folgende Dokumente anerkannt:

  • PCR-Befund eines Labors
  • PCR-Befund einer Ärztin/eines Arztes
  • PCR-Befund einer Teststelle bzw. eines Testzentrums
  • Ärztliches Attest (sofern das Attest Angaben zu Testart (PCR) und Testdatum enthält)
  • Die Absonderungsbescheinigung (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthält)
  • Weitere Bescheinigungen von Behörden (sofern diese Angaben zu Testart (PCR) und Test-/Meldedatum enthalten)

Nicht als Nachweisdokument anerkannt werden beispielsweise:

  • ein Antigenschnelltestnachweis
  • Absonderungsbescheinigungen, die keine Angaben zu Testart und/oder Test-/Meldedatum enthalten
  • Antikörpernachweise
  • Krankheitsatteste

Personen, deren Infektion mit dem Coronavirus länger als sechs Monate zurückliegt, gelten nicht mehr als genesene Personen im Sinne der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung. In diesem Fall muss für die Infektion sowie die Impfung jeweils ein gesonderter Nachweis nach den o.g. Vorgaben erbracht werden.

Wartezeiten durch Einlasskontrollen
Durch die vorgeschrieben Nachweis- und Registrierungspflichten kann es zu längeren Wartezeiten beim Einlass zur Veranstaltung kommen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden gebeten, die Wartezeit bei der Anreise zur Veranstaltung einzukalkulieren sowie die o.g. Nachweisdokumente bereitzuhalten und die Luca-App auf dem Smartphone zu installieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Zuletzt geändert am 15.10.2021